Wirtschaft

Wirtschaft für Berlin

Seit 2001 bin ich im Abgeordnetenhaus für Sie in Sachen Wirtschat unterwegs. Als studiertem Wirtschaftswissenschaftler liegt mir dieses Thema sehr am Herzen und ich habe viel Energie und Zeit investiert.

In den letzten Jahren haben wir in diesem Bereich viel erreicht:

  • Hunderte neue Betriebe und neue Branchen sind entstanden, die u.a. auf Berlins exzellenter Wissenschaftslandschaft aufbauen.
  • Berlin hat wieder Anschluss gefunden an die Entwicklung in Deutschland. Unternehmen stellen ein, Fachleute aus der Wirtschaft sind so optimistisch wie seit Jahren nicht.
  • Die Kompetenzcluster in Adlershof, Buch und Charlottenburg zeigen, wie die praktische Verknüpfung von Forschungseinrichtungen mit über 400 produzierenden Unternehmen vor Ort zur Schaffung tausender Arbeitsplätze führt.
  • Alte Industriestandorte wie Oberschöneweide und Moabit werden durch neue Industrien mit neuen Produkten revitalisiert. Gewerbegebiete wie an der Motzener Str., in Marzahn oder in Reinickendorf bieten Raum für die unterschiedlichsten Branchen.
  • Berlins Tourismus boomt. Berlin ist hier mit über 30 Millionen Übernachtungen die unumstrittene Nr. 1 in Deutschland und in Europa bereits an dritter Stelle.
  • Seit Jahren sinkt die Arbeitslosigkeit in Berlin kontinuierlich.
  • Durch die Rekommunalisierung wichtiger Betriebe der öffentlichen Daseinsvorsorge wie z.B. der Wasserbetriebe sorgen wir dafür, dass Grundbedürfnisse erschwinglich bleiben.

 

Als Wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus möchte ich die ökonomische Erfolgsgeschichte der letzten Jahre aber noch fortschreiben und dazu vieles mehr erreichen:

  • Weitere Optimierung der Schnittstellen zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung, um den Innovationsstrom für die Unternehmen nicht abreißen z u lassen.
  • Rahmenbedingungen weiter verbessern: Den Flughafen Willy Brandt (endlich) fertigstellen, ebenso wie die Verlängerung der A100 und auch im Eisenbahnverkehr die Verbindungen von und nach Berlin verbessern, insbesondere nach Polen.
  • Nach der Schließung des Flughafens Tegel auch hier ein Cluster ansiedeln, das sich insbesondere urbanen Technologien wie z.B. der E-Mobilität widmen wird.
  • Die Rekommunalisierung zur Sicherung der Daseinsvorsorge in ihren Kernbereichen weiter vorantreiben!