Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Charlottenburger Gespräch »Der Himmel über Berlin«

8. März 2017 um 19:00 - 21:30

Der Himmel über Berlin –

mit Tim Florian Horn, Leiter des Zeiss-Großplanetariums und Vorsitzender der Stiftung Planetarium Berlin.

Ich lade Sie wieder herzlich ein zum Charlottenburger Gespräch in der Goethe15!

Seien Sie am Mittwoch, 8.3. ab 19:00 dabei, wenn Tim Florian Horn mit mir in der Goethe15 über das Zeiss-Großplanetarium spricht und den Wissenschaftsstandort Berlin.


Das Zeiss-Grossplanetarium (Foto: Frank Jahnke).


Mit Beginn der neuen Legislaturperiode starte ich im Rahmen der Charlottenburger Gespräche die Reihe »Himmel über Berlin«, die sich der Luft- und Raumfahrt widmet. Vielen ist vermutlich nicht bewusst, dass es in Berlin und Umgebung eine Reihe von Firmen, Start-ups und Instituten gibt, die in der Luft- und Raumfahrtbranche tätig sind.
Am Standort in Adlershof residiert nicht nur das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit diversen Instituten, sondern auch eine regelrechte Weltraumindustrie. Firmen wie Astro- und Feinwerktechnik Adlershof, die sich auf Entwicklung, Design, Fertigung und Erprobung von Luft- und Raumfahrtkomponenten spezialisiert haben, oder Space Structures, die sich ebenfalls mit der Entwicklung von Welltraum-Hardware befassen, haben sich hier niedergelassen.
Etwas südöstlich des BER, in Wildau, befindet sich das Zentrum für Luft- und Raumfahrt Schönefelder Kreuz (ZLR). Auch hier haben sich eine Reihe Firmen angesiedelt, die Dienstleistungen oder Entwicklungen für die Raumfahrt anbieten. Der Verein Berlin-Brandenburg Aerospace Allianz e.V. (BBAA) hat hier seinen Sitz. Der BBAA ist der Wirtschaftsverband der Luft- und Raumfahrtindustrie in der Hauptstadtregion. Seine rund 100 Mitglieder bilden ein breites Spektrum von Luft- und Raumfahrtfirmen, Forschungs­einrichtungen und Universitäten ab.

Die Weltraumwirtschaft arbeitet für einen Bereich, der sich unserer alltäglichen Erfahrung entzieht. Wir wissen zwar, dass Kommunikation, Wettervorhersage, Navigation oder Forschung in vielfacher Hinsicht auf Satellitensystemen beruhen, aber in der Regel denken wir darüber nicht nach. Der Weltraum beschäftigt uns nicht im Alltag – schlicht deshalb, weil wir dort nicht hinfliegen, nicht leben und auch nicht arbeiten. Dennoch ist der Weltraum für Deutschland und insbesondere auch in Berlin ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Das wird er in Zukunft auch bleiben – ja, man kann sich leicht vorstellen, dass seine Bedeutung noch wachsen und möglicherweise ganz neue Dimensionen annehmen wird.

Aber nicht nur wirtschaftlich ist die Raumfahrt von Interesse. Die beiden Berliner Planetarien – das Zeiss-Grossplanetarium und das Planetarium am Insulaner – sowie die beiden Berliner Sternwarten – die Wilhelm-Foerster-Sternwarte und die Archenhold-Sternwarte im Treptower Park – sind beliebte Bildungs- und Unterhaltungsorte. Im letzten Jahr beschloss das Abgeordnetenhaus auf Initiative des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller und der Bildungssenatorin Sandra Scheeres (beide SPD), die Berliner Planetarien und Sternwarten im Rahmen der Stiftung Planetarium Berlin organisatorisch zusammenzuführen, um ihr kulturelle Wirkung zu stärken.
Die Rolle der Raumfahrt für Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft in Berlin ist Grund genug, sich mit ihr im Rahmen der Charlottenburger Gespräche ausführlicher zu befassen. Daher wird es über das Jahr hinweg eine Reihe von Charlottenburger Gesprächen geben, die sich mit der Raumfahrt in Berlin befassen. Zum Auftakt habe ich für den 8. März Dr. Tim Florian Horn, den Leiter des Zeiss-Grosspla­netariums und Vorsitzenden der Stiftung Planetarium Berlin zum Gespräch eingeladen.

Details

Datum:
8. März 2017
Zeit:
19:00 - 21:30
Veranstaltungkategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

Bürgerbüro Goethe15
Goethestr.15
Berlin, 10625
+ Google Karte